Content Marketing ist eine Marketing-Technik, bei der sich alles um die Inhalte dreht. Ob du informierende oder unterhaltende Inhalte erstellst, ist dabei nebensächlich. Wichtig ist, dass du deinen Content (Inhalt) auf deine Zielgruppe abstimmst. 

Du kannst dein Content Marketing natürlich aus dem Bauch heraus gestalten. Besser ist es jedoch strategisch zu arbeiten. Bevor du also mit deiner Content-Erstellung anfängst, überleg dir zu erst, was du damit erreichen willst und wen du ansprichst. Wichtig ist auch zu wissen, wie du deinen Content verbreiten willst.

Aber fangen wir von vorne an: Ziele.

Je genauer du dir überlegst, was du mit deinem Content Marketing erreichen willst, desto leichter wird es dir fallen, zielgerichtete Inhalte zu erarbeiten. Da aber nicht jeder direkt weiß, wie so ein Ziel aussehen kann, haben wir dir einmal 4 wichtige und sinnvolle Ziele mitgebracht. Vielleicht lässt du dich ja inspirieren:

#1 - Aufmerksamkeit und Bekanntheit schaffen 

Wie soll jemand dein Produkt kaufen, wenn er nicht weiß, dass es existiert? Ein wichtiges Ziel im Content Marketing ist es deshalb, Aufmerksamkeit für dein Unternehmen zu schaffen und deine Marke bekannter zu machen. Nur so bist du in den Köpfen potentieller Kunden präsent, wenn sie eine Kaufentscheidung treffen wollen.

Content Marketing zielt deshalb darauf ab, auf alle Fragen eine Lösung zu haben. Oder Fragen zu stellen, von denen Nutzer noch gar nicht wussten, dass sie sich diese stellen sollten. Dein Content sollte deshalb relevant für deine Zielgruppe sein. Du musst verstehen, wie deine Zielgruppe tickt, was sie beschäftigt und genau dafür Content generieren.

Denk auch an die 90 - 10 Regel. Sei hilfreich und etabliere Sei ein Experte für deine Kunden dich als Experte, dann werden die Nutzer auch bei dir kaufen. Aber sei kein nerviger Dauerverkäufer, der sich nur selbst loben kann. Damit generierst du zwar auch Aufmerksamkeit, aber ist das der Ruf, den du für dein Unternehmen möchtest? Als Experte wahrgenommen zu werden, ist doch viel besser. Und als Experte generierst du sicherlich positive Aufmerksamkeit für dein Unternehmen. 

#2 - Traffic

Damit du verkaufen kannst, müssen sich so viele Nutzer wie möglich auf deiner Webseite umsehen und sich informieren. Content ist eine hervorragende Möglichkeit, Nutzer auf deine Webseite zu lotsen. Bist du noch nicht so bekannt, dass Nutzer wegen deinem Content kommen, kannst du natürlich auch Anzeigen schalten. Anzeigen sind ja schließlich auch Content. 

Auch ein Newsletter ist ein super Mittel,Spannender Content zieht User an. um Menschen immer wieder auf deine Webseite zu bringen. Geb dir also bei der Zusammenstellung deines Newsletters viel Mühe und mach die Leser neugierig. Selbes gilt auch für Social Media. Guter Content auf den Sozialen Medien kann dir eine sehr hohe Reichweite verschaffen (auch für Ziel #1 spannend) und User auf deine Webseite bringen. Du siehst, es gibt mehrere Möglichkeiten, User auf deine Webseite zu lotsen. Die Qualität und Relevanz deines Contents ist dafür allerdings entscheidend. 

Egal wie - ohne Traffic, der auf deine Webseite führt, wird es schwer. Aber vergiss nicht: Hast du Traffic auf deine Webseite gelotst, musst du liefern, was du anderswo versprochen hast. Sonst hast du enttäuschte Besucher, die garantiert nichts kaufen werden. Dann hättest du dein Zwischenziel "Traffic generieren" zwar erreicht, aber nichts verkauft und den Ruf deines Unternehmens gleich mit geschädigt. Also übertreibe nicht in deinen Anzeigen und versprich nichts, was du nicht halten kannst. 

#3 - Leads, Leads, Leads 

Nicht jeder Besucher deiner Webseite wird ein Produkt kaufen. Aber jeder Besucher hat das Potential, es zu tun. Und jeder Besucher wird im Marketing als Lead bezeichnet. Es gibt kaufbereite Leads und Leads, die vermutlich niemals kaufen werden. 

Finde unter deinen Besuchern, die mit Kaufinteresse

Für dein erfolgreiches Content Marketing musst du die Leads identifizieren, die kaufbereit sind und solche, die es werden können. Und auf diese Leads musst du deinen Fokus legen. Du musst sie pflegen und mit Informationen versorgen, bis zu dem Punkt, an dem sie kaufen (und darüber hinaus). Manche Leads werden direkt kaufen wollen und gehen an den Vertrieb. Manche Leads wirst du etwas intensiver betreuen müssen, bist sie soweit sind. Und besonders bei diesen Leads kommt guter Content ins Spiel. Mit Content Marketing kannst du diesen Leads nützliche Informationen liefern und sie näher an eine Kaufentscheidung bringen. Mit passenden und relevanten Inhalten kannst du auf ihre Sorgen, Nöte und Fragen eingehen und sie Stück für Stück, auf eine unaufdringliche Art und Weise, für dich gewinnen. 

#4 Umsatz 

Und wie fast überall im Marketing, gilt auch für Content Marketing: das oberste Ziel ist die Umsatzsteigerung. Im Gegensatz zu anderen Methoden verzichtet man hier auf Cold Calling oder andere veraltete und unpersönliche Praktiken.

Auch bei deiner Content-Entwicklung solltest du das Ziel "Umsatz" vor Augen haben. Deshalb ist es so wichtig, sich mit der Zielgruppe zu beschäftigen. Du solltest herausfinden, was sie antreibt. Und zwar bevor du Content erstellst. 

Mit Content Marketing kannst du deinen Umsatz steigern

Vermeide einen überfüllten Blog mit nutzlosen Inhalten. Lege Wert auf Qualität und Relevanz. Wenn du deinen Leads hilfreich zur Seite stehst, werden sie dir vertrauen. Und wem man vertraut, bei dem kauft man auch. 

Deinen Umsatz steigerst du also nicht durch lieblosen Content in Übermaß, sondern durch geschickt und relevant platzierte Inhalte. 

Fazit

Du hast es vielleicht schon gemerkt. Diese 4 Ziele sind stark miteinander verbunden. Und das ist auch richtig so. Content Marketing ist keine Einbahnstraße, sondern vielmehr ein Kreisverkehr. Alles ist mit einander verbunden. Ohne Aufmerksamkeit kannst du keinen Traffic generieren und somit auch keine Leads. Ohne Leads kannst du aber auch keine Produkte verkaufen und deinen Umsatz nicht steigern. Selbst wenn du dir "nur" die Umsatzsteigerung als Ziel setzt, werden die anderen Bereiche ihren Einfluss nehmen.  

Vermutlich wirst du auch bemerkt haben, dass in allen 4 Zielen guter Content eine entscheidende Rolle spielt. Wenn du auf eine hohe Qualität achtest und deinen Content zielgerichtet verbreitest, wird das Ganze ins Rollen kommen. Hab ein wenig Geduld :)

Und jetzt viel Spaß beim Ziele aufsetzen 🎉

P.s. Was du auf gar keinen Fall im Content Marketing machen darfst, zeigen wir dir in unserem neusten Blog-Artikel: "No Go's im Content Marketing"

Share if you Care
New Call-to-action

Zum Know-How-Letter anmelden

Blog Banner made2GROW Studio

Empfohlene Artikel