Neuer Monat, neues Glück 🍀 Auch diesen Monat gibt es natürlich ein neues Tool of the Month für dich: mit Whatagraph haben wir in diesem Monat ein richtig gutes Reportingtool für dich dabei. Auf geht's. 

Wenn du noch nicht von Whatagraph gehört hast, dann wird es jetzt aber Zeit. Dahinter verbirgt sich nämlich ein wirklich gutes und praktisches Reportingtool.

Und seien wir mal ehrlich: Wer hasst Reportings nicht ...? Wie gut, dass es Tools gibt, die dir die Arbeit deutlich einfacher machen🎉

Was genau ist Whatagraph?

In erster Linie ist Whatagraph "nur" ein weiteres Reportingtool. Aber dieses Tool macht dir die Arbeit - Im Gegensatz zu manch anderem Tool - wirklich leicht.  Der Editor von Whatagraph ist super leicht im Handling und selbsterklärend.

Ein kurzes Beispiel: Du willst die Kosten per Converison mit aufnehmen? Im Editor baust du dir fix eine kurze Formel:

(Kostenpunkt 1 + Kostenpunkt 2) / (Leadquelle 1 + Leadquelle 2 + Leadquelle 3)

An die Stelle von "Kostenpunkt 1" ziehst du z.B. die Kachel für LinkedIn Ads und an die Stelle von "Leadquelle 2" dein Whitepaper; usw. Da du vorher alles verknüpft hast, musst du hier nur noch per Drag & Drop alles dahin ziehen, wo du es brauchst. Im Reporting steht dann einfach nur noch eine Zahl: deine Kosten per Conversion:

Cost per Lead dargestellt in WhatagraphUnd damit du auch alle Datenquellen, die du hast nutzen kannst, bietet dir Whatagraph schier endlose Integrationen per Default an ⬇️

Alle 30+ Integrationen von Whatagraph

Du siehst, per Default hast du bereits Integrationen zu allen wichtigen Datenquellen. Je nachdem welches Paket du verwendest, kannst du sogar weitere Quellen integrieren, die nur du speziell brauchst.

Welche Funktionen hat Whatagraph?

Whatagraph bietet dir zahlreiche Funktionen, neben all den Integrationen, die deine Arbeit wirklich erleichtern:

  • Automatisierte Reportings: Du brauchst immer Montags um 14 Uhr das Reporting der letzten Woche? Kein Problem. Einmal eingestellt, läuft alles von alleine. Wenn du willst sogar der Versand per Mail an den Kunden oder deine Vorgesetzten.
  • Multi-Source Reports: Die Daten für dein Reporting kommen aus mehreren Quellen, sollen aber trotzdem alle im gleichen Design in dein Reporting mitaufgenommen werden? Kein Problem. Bei Whatagraph kannst du aus zig verschiedenen Datenquellen ein Reporting bauen. Und wenn das nicht reicht...
  • Eigene Bilder: ... ermöglicht dir eigene Bilder mit in dein Reporting einzufügen. Also  kannst du zum Beispiel Screenshots von Datenquellen einbauen, die du noch nicht integriert hast oder vielleicht nicht verknüpfen darfst...
  • Branding: Je nachdem welches Paket du dir zulegst, kannst du den kompletten Report auch in deinem eigenen Branding gestalten. Oder dem des Kunden. Und wenn du diese Kosten einsparen möchtest, brauchst du dir trotzdem keine Sorgen zu machen. Das Whatagraph Branding ist recht unauffällig.

Dazu gibt es ein Meer aus Grafiken, mit denen du dein Reporting aufhübschen kannst. Und wer keine Zeit oder Lust hat sich ein eigenes Reporting zusammenzubauen, der kann auf die zahlreichen Vorlagen zurückgreifen. Whatagraph stellt dir nämlich unzählige "premade report templates" zur Verfügung. Neben Reports fürs Management gibt es auch Reports für bestimmte Datenquellen. Da ist alles schon vorbereitet und du musst nur noch deine Datenquelle(n) damit verknüpfen. Ziemlich einfach, was?

Was kostet Whatagraph?

All diese Funktionen und die Arbeitsersparnisse haben natürlich ihren Preis. Das müssen wir uns ehrlich eingestehen. Aber für uns ist es das wert.
Es gibt 3 Preismodelle: Professional, Premium und Growth.

Professional: $119/ Monat mit einem User und 15 Datenquellen, die man einbauen kann.

Premium: $279/ Monat mit 5 Usern und bereits 50 Datenquellen und einer unbegrenzten Zahl an Reportings, die man erstellen kann.

Growth: $699/ Monat mit unbegrenzten Usern, unbegrenzten Datenquellen und unbegrenzten Reportings. On Top gibt es hier die custom Datenquellen, also ganz auf dich abgestimmt. Growth ist somit ganz klar ein Paket für Großunternehmen.

Der Umfang der Funktionalitäten ist dann je nach Paket etwas üppiger, aber da muss jeder den eigenen Bedarf abschätzen.

Natürlich bietet auch Whatagraph dir einen kostenlosen Test an, bei dem du dich austoben kannst.

Fazit

Ja, Whatagraph ist nicht günstig. Aber dafür hast du die Möglichkeit automatisierte Reportings zu erstellen und das ohne mühseliges und kompliziertes Zusammenbauen von Reports. Alles geht intuitiv und leicht von der Hand. Uns hat Whatagraph auf jeden Fall schon einiges an Zeit und Nerven gespart: ganz klare Empfehlung von uns!

Gefunden haben wir das Tool übrigens über eine Facebook Ad, die zum Punkt der größten Reporting-Verzweiflung ausgespielt wurde. Wenn das kein Zeichen für ein gut aufgestelltes Unternehmen ist, das weiß was es tut...🤓

Share if you Care
New Call-to-action

Zum Know-How-Letter anmelden

Blog Banner made2GROW Studio

Empfohlene Artikel

Tool of the Month: Canva

Wir haben etwas Neues für dich: einmal im Monat zeigen wir dir ab sofort ein Marketing-Tool, dass wi....

Weiterlesen >

Tool of the Month: Visme

Es ist wieder soweit: Ein neuer Monat hat begonnen und somit ist es auch Zeit für ein neues Tool of ....

Weiterlesen >

Mit Herzblut  und MSPOT zum Erfolg Mit MSPOT zum Erfolg

Wir alle wollen Erfolg - für uns, für unsere Freunde und für unser Unternehmen. Wenn man sich damit ....

Weiterlesen >